Menu
Wir zahlen Ihnen:
Je nach Drehsituation und Drehzeit zahlen die Filmproduktionen eine Tagesgage von

€ 40,- bis € 150,- steuerfrei
als kurzfristig Beschäftigte gegen Gagenschein.

Regelgagen:

  • Normale Drehtage werden mit € 60,- vergütet
  • Versetzte werden mit € 65,- vergütet
  • Nachtdrehs werden mit € 75,- vergütet
  • Kurzbuchungen bis 4 Std. werden mit € 40,- vergütet

       Weitere Zuschläge gibt es für Sprechrollen, Sondersituationen, sowie für extra gebuchte Hunde,
       Skates, Fahrräder, Autos, etc.

       Die Zahlung erfolgt meist per Überweisung. Selten wird die Gage bar ausgezahlt.

Das sollten Sie unbedingt beachten:

  • Wichtig: Bringen Sie immer Ihre Sozialversicherungsnummer und Bankverbindungen zum Drehort mit.
    Sie sollten auch Ihre Krankenkasse angeben können.
  • Für Schüler Schülerausweises Für Studenten Studentenausweises / Ihrer Immatrikulationsbescheinigung .
    Für Rentner unter 66 Rentenversicherungsausweises
    Für Ausländer Arbeitserlaubnis / Passkopie
    Diese Kopien sind bei der Auszahlung bzw. mit dem Gagenschein abzugeben.
    Sonst können wir Sie nicht auszahlen!

Auszahlung:

Sie werden immer für den ganzen Drehtag gebucht, wobei die Vergütung direkt nach Drehschluß selten bar durch die Aufnahmeleitung ausgezahlt, meist durch einen Abrechnungsservice überwiesen wird. Abrechnungsgrundlage ist die "kurzfristige Beschäftigung", bei der die Steuern und Sozialabgaben durch die Filmproduktion oder den Abrechnungsservice  pauschal an die Krankenkasse des Kleindarstellers / Komparsen abgeführt werden. Die Gagen müssen also NICHT extra versteuert Werden. Staffelgagen sind nicht üblich, bis auf den seltenen oben erwähnten Kurzdreh, so dass auch bei kürzerer Drehzeit die volle Vergütung (z. B. € 40,- bzw. € 60,- / Tagdreh) ausgezahlt wird. Sonst dauert ein normaler Drehtag 10 Stunden.

  • Mehrgagen werden nur für spezielle Drehs ( z.B. geschminkte Verletzungen) und für Textzulagen gezahlt.
  • Falls Missverständnisse bezüglich der Gage entstehen, oder es Unstimmigkeiten gibt, wenden Sie sich
    bitte an die Komparsenbetreuung vor Ort bzw. die Aufnahmeleitung.
  • Sie erhalten nach Drehschluss eine Quittung des überweisenden Abrechnungsdienstes (z.B. Fa MECON oder Fa. ADAG) mit Kontaktdaten.
    Verlassen Sie ohne diese Quittung NICHT das Set. Dies gilt nicht bei Barauszahlung